Autor: Kai Hartmann

  • Kreativpause für die Coaching-Kolumnen

    Im Januar 2012 habe ich mit meinen Coaching-Kolumnen aus dem Alltag begonnen. Seitdem habe ich mit meinen Leser:innen über 200 Inspirationen, Gedanken und neue Sichtweisen geteilt. Aufgeteilt nach den Lebenssituationen Arbeit, Privates, die Liebe und das ganz Persönliche. Es ging um Selbstliebe und Selbsthass, Missverständnisse, Wertvorstellungen, Entscheidungen treffen und dem Mut, Neues zu wagen. Nun […]

  • Besser Zuhören 2023

    Ein wichtiges Gespräch im Familienrat stand an, bei dem es um die ganz persönlichen Zukunftspläne ging. Da lag viel Konfliktpotential in der Luft, besonders weil eine Person alle anderen totreden konnte. Entnervt fragten sich manche: „Warum hört dieser Mensch eigentlich nie zu?“ Ein Gespräch ist im besten Fall eine ausgeglichene Begegnung von Menschen, die im […]

  • Weihnachten naht: übermüdet in die Traditionszeit

    Als vor rund drei Jahren die ersten Berichte über eine neuartige Grippe aus China kamen, erwartete wohl niemand, welch umwälzendende Folgen dieser Virus weltweit auslösen würde. Das private, berufliche, gesellschaftliche und kulturelle Leben veränderte sich, teilweise dauerhaft, grundlegend. Wer kann sich heute beispielsweise noch vorstellen, jeden Tag in ein Büro zum Arbeiten zu fahren? Dann […]

  • Besser spät als nie: Die Reißleine ziehen

    Der Vortrag auf der Führungskräftekonferenz sollte die Bewerbung für eine ganz wichtige Position sein. Es galt, den nächsten Karriereschritt vorzubereiten. Doch quälende Schmerzen und schlaflose Nächte, schon seit Wochen, warfen die Frage auf: Ist das jetzt alles ein bisschen viel? Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran! Höher, schneller, weiter ist das für die […]

  • Von Frederick der Maus lernen

    Kürbisse an jeder Ecke, die Weihnachtsdeko in den Schaufenstern und die nahende Zeitumstellung zeigten ihm an: es geht zu Ende mit dem Sommer. Doch wie konnte er sich gegen einen deprimierenden Winter wappnen? Alle Felder sind abgeerntet und fast scheint es, als ob der „Schnitter allen Lebens“ (so eine poetische Beschreibung des Todes) wie die […]